Economic Considerations in Flood Risk Management

Elaboration and utilization of sound economic information are highly relevant for decision-making in integrated flood risk management. This strategy aims at the development and execution of flood action plans which combine measures of natural flood retention, technical infrastructure and further-reaching precautionary activities.

The paper deals with the three core questions which need substantiated answers to improve the implementation of economics in flood protection. Why are economic assessments an unexceptional obligation and not a free exercise? What are the methodological and empiric fundamentals for carrying them out? What are the challenges for best practice on the existing knowledge base and for necessary further development?



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Source: WasserWirtschaft 09/2004 (September 2004)
Pages: 0
Price: € 10,90
Autor: Prof. Dr.-Ing. Reinhard Schmidtke

Send Article Add to shopping cart Comment article


These articles might be interesting:

Integrale Sanierungs-Strategie für Abwasser-Pumpwerke
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2016)
Anlässlich einer Bestandsaufnahme der elektrischen Anlagen und der Fernwirktechnik an den Pumpstationen der Ammerseewerke gKU, die für die Ring- und Ortskanäle des Ammersee-Westufers sowie für die dazugehörige Kläranlage zuständig sind, entschieden die Verantwortlichen, dass auch in anderen Bereichen der Pumpwerke eine systematische Überprüfung stattfinden sollte. Dabei galt es, Handlungsbedarfe rechtzeitig zu erkennen sowie deren Art und Umfang einzuschätzen und zu priorisieren. Die mit dieser Aufgabe betraute Ingenieurgesellschaft entwickelte zu diesem Zweck in Anlehnung an das DWA-Merkblatt M 149-3 die Integrale Sanierungs-Strategie (ISS), die zusätzliche Bewertungskriterien wie Energieverbrauch sowie die Maschinen- und Betriebstechnik mit einschließt und eine ganzheitliche, objektive Bewertung aller Abwasser-Pumpwerke ermöglicht.

Seeauslassleitung vor der Seebäderkulisse des Ostseebades Binz auf Rügen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2009)
In einem architektonisch und touristisch höchst sensiblen Bereich des Ostseebades Binz auf Rügen wurde der Auslauf eines Entwässerungsgrabens sichergestellt, sodass die sichere Entwässerung und die touristische Strandnutzung gegeben sind. Der Hochwasserschutz im Bereich der Leitungsquerung an der Hochwasserschutz-Düne wurde durch eine doppelte Sicherung hergestellt.

Mit dem Wasser leben – Probleme und Lösungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2009)
BWK-Bundeskongress am 18. September 2008

Das neue Wasserkonzept – Mischwasser für Erfurt
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (12/2008)
Die Erfurter Wasserversorgung beging 2006 das 870-jährige Jubiläum des Quellwasserwerkes Peterborn, aus dem bis heute noch Wasser gefördert wird, und das 130-jährige Bestehen der Zentralwasserversorgung, die am 1.1.1876 den Betrieb aufnahm. Nach einer schweren Choleraepidemie im Jahr 1866, der mehr als 1000 Menschen zum Opfer fielen, beauftragte der Erfurter Stadtrat 1867 den bekannten Hygieniker Professor Dr. von Pettenkofer aus München mit der Erarbeitung eines Gutachtens, in dessen Ergebnis der Aufbau einer zentralen Wasserversorgung für die Stadt empfohlen wurde.

Konstruktiver Hochwasserschutz und Kanalbau in Köln Premium
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (10/2006)
Fachübergreifende Baumaßnahme: Im Zuge des Hochwasserschutzkonzeptes der Stadt Köln werden derzeit im gesamten Stadtgebiet Hochwasser-Schutzanlagen errichtet, erneuert oder verstärkt. Zusätzlich müssen die städtischen Kanalanlagen hinsichtlich Hochwassersicherheit, Auftrieb, Ruckstau und Abflussverhalten wahrend eines Hochwasser- Ereignisses überprüft werden. Dabei kommt eine innovative Losung zur Verlegung eines kombinierten Stahlbeton-Fertigteilkanals zum Einsatz.

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?